Neue Platten

Pete Alderton - Cover My Blues

Genre: Blues
Label:Songways (Ozella)
CD, VÖ: - 24.04.2009

Um als ein Weißer den Blues glaubwürdig rüber zu bringen, bedarf es zwei Mindestvoraussetzungen: Muttersprache englisch und die entsprechend rauchige Stimme. Beides hat Pete Alderton, der Mann aus Paderborn, geboren in England, vorzuweisen. Er hat er sich auf seinem Album „Cover My Blues” 12 Blues-Standards vorgenommen und sie nach seiner Façon neu aufgelegt. Ein Vorhaben, das durchwegs geglückt ist, denn auch das reife Alter des Protagonisten trägt dazu bei, dass den Interpretationen die nötig Reife zuteil werden. Gewiss, Alderton hat dem Genre Blues keine neuen Aspekte zuzufügen, aber man hat schon wesentlich Schlimmeres gehört. Sämtliche Songs bedienen sich einer adäquaten Instrumentierung, also Drums, Steh-Bass, Gitarre und Keyboards. Damit kann man schon allerhand Atmo erzeugen und wenn dann auch noch in der Gastrolle eine Dobro-Slide-Gitarre, eine Mundharmonika, Jazzbesen und Saxophon auftauchen, kann man sicher sein, dass der Bogen stimmt. Dank dem hohen Wiedererkennungswert der Stücke und einer ganz speziellen, arabisch angehauchten Version von „Summertime” (dank dem israelischen Jazz-Gitarristen Michael Sajrawy) ist „Cover My Blues” eine rundum gelungene Sache, wenngleich der gute alte Blues halt auch immer ein bisserl angestaubt daher kommt. Wohl eher etwas für reifere Semester, die der Hippness von heute nicht unbedingt hart auf den Versen sind.

www.pete-anthony-alderton.com