Neue Platten

Mamer - Eagle

Genre: Fernost
Label:Real World Records (Indigo)
CD, VÖ: - 08.05.2009

Die Poesie der Gras-Steppe – bisher vielfach bekannt nur durch mongolische Musiker – findet nun zunehmend auch im großen Reich der Mitte Anerkennung und Verbreitung. Mamer stammt aus der westchinesischen Provinz Xinjiang, die an Russland und Kasachstan grenzt. Auch dort sind und waren die Weite und die Abgeschiedenheit dieser Region eine willkommende Inspirationsquelle für Musiker, die dort wie in der Mongolei, einheimische Traditionsweisen aufgreifen und versuchen, sie mit westlichen Einflüssen unter einen Hut zu bringen. Mamer hat nun nach Erfolgen mit seiner Band „IZ” in der chinesischen „Country”-Szene eine sparsame Solo-CD auf den Weg gebracht, die sich wiederum mit den universellen Themen von Mensch und Natur auseinandersetzt. Mamer benutzt dazu unter anderem die „Dombra”, ein zweisaitiges Traditionsinstrument, aber auch so gängige Geräte wie Nylon-Gitarre, E-Gitarre, Bouzouki und Maultrommel. Ruhig und entspannt hört sich die Sammlung der 11 Grassland-Songs an, angenehme Melodien umsäuseln das Ohr. Mamer erweist sich als geschickter Troubadour zwischen zwei Welten. Da es sich bei dieser Produktion um ein „RealWorld”-Produkt handelt, bleibt eine Zusammenarbeit mit westlichen Partnern und der entsprechende „Touch“ nicht aus. Die Briten Matteo Scumaci (siehe Hanggai) und Robert Haller produzierten die CD, Grammy-Gewinner Bela Fleck und sein Banjo sekundierten bei einem Track und der mittlerweile verstorbene Hector Zazou lieferte einen Bonus-Mix an.

www.realworldrecords.com/mamer