Neue Platten

Peter Maria - Einfach, Zweifach

Genre: DeutschPop
Label:Q-rious (Edel)
CD, VÖ: - 15.05.2009

Bei manchen Scheiben, die einem als Promo-Exemplare auf den Schreibtisch fliegen, muss man sich wirklich fragen, was besser ist: still und heimlich entsorgen oder der potenziellen Hörerschaft von einem Durchfall berichten. Wir entscheiden uns für Letzteres. Also: Peter Maria hätte doch lieber bei seinen Hauptjob bleiben und die Welt weiterhin mit 1-Live-Radio-Comedies traktieren sollen. Denn mit den großen Gefühlen, wie er sie auf seiner Debut-CD „Einfach, Zweifach” beschreibt und besingt, ist in dieser Form bestimmt kein Staat zu machen. Durchsichtig angelegte Popsongs haben wir schon zuhauf und auf pseudo-sentimentale Lebensbetrachtungen können wir auch gut und gerne verzichten. Wir haben schon einen Xavier Naidoo. Das reicht. Peter Maria singt zwar noch eine Oktave höher, trifft aber genauso wenig ins Schwarze wie der Sohn Mannheims. Auch die Nähe zur Kölner Band N.O.H.A. erwies sich als wenig fruchtbar. Deren Keyboarder Jochen Eickenberg wurde zwar angeheuert, den „elektronischen Sound” dieser Produktion mitzugestalten, geschafft hat er dann aber gerade mal ein wenig überzeugendes Finish, das von Dampfgitarre und Sülzebeats wieder konterkariert wird. Auch die Kooperationen mit der ex-N.O.H.A.-Sängerin Sam Leigh-Brown und dem Kölner Nachwuchspüppchen Anikó gehören in die Abteilung Kindergarten-Romantik, mit der man bestenfalls Teenies beeindrucken kann. Wie heisst es in dem Lied „Wir lieben was wir tun”: „Es gibt 1000 Gründe hier nicht zu stehen, sich besser umzudrehen und einfach fortzugehen …” Genau. Und das tun wir auch jetzt.

www.petermaria.de