Neue Platten

Comfusões 1 - (V. A.)

Genre: Angola/Brazil
Label:Out Here (Indigo)
CD, VÖ: - 29.05.2009

Was haben Angola in Afrika und Brasilien in Südamerika gemeinsam? Beide Staaten gehörten einst zum Kolonialimperium Portugal, in beiden Ländern wird daher portugiesisch gesprochen und die musikalischen Ur-Wurzeln sind sich nicht unähnlich. Insofern nimmt es auch nicht Wunder, dass die Musik beider Volksgruppen irgendwann einmal miteinander verbunden werden würde. Dass dieser Schritt nun über brasilianschen Szene-Musikern zustande gekommen ist, ist der Verdienst von Mauricio Pacheco, der schon seit 1994 in der brasilianischen Szene mitmischt und unter anderem Fernanda Abreu und Stereo Maracanà produziert. Er durchforstete angolanische Archive und sichtete Master-Tapes aus den 60ern und 70ern und sammelte so einen Schatz an angolanischer Musik an, die er von befreundeten DJs und Musikern bearbeiten liess. Heraus kam der Sampler „Comfusões 1 – From Angola To Brazil”. Und der ist bestückt mit 12 feinen und zum Teil herausragenden Tracks, denen man ihre verstaubte Vergangenheit kaum mehr anmerkt. Rica Amabis, DJ Dolores, Moreno Veloso und Lenine haben geschickte Hände angelegt, aber auch Mauricio selbst veredelte den einen oder anderen Angola-Hit zu raffinierten Remixen, die sich wohltuend vom MPB-Standard abheben und zum Teil sogar etwas an den Kapverdischen Spirit erinnern, was aber, wie schon erwähnt, auf das Konto einer gemeinsamen kolonialen Vergangenheit geht. Bleibt zu hoffen, dass Mauricio Pacheco es nicht beim Volume 1 belässt. Der angolanische Fundus bietet mit Sicherheit noch weitaus mehr.

www.outhere.de