Neue Platten

Daby Touré & Skip McDonald - Call My Name

Genre: IndiePop
Label:RealWorld (Indigo)
CD, VÖ: - 05.06.2009

Und wieder eine Musiker-Kooperation, die dank dem weitmaschigen Kommunikations- und Kulturnetz der großen RealWorld-Gemeinde zustande gekommen ist. Jam-Sessions in Box Wiltshire sind dank einer Ansammlung von „customisable workspaces” (wie sich die Webseite so schön ausdrückt), eine immer wieder und gern genutzte Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Auf diese Art und Weise trafen sich auch der westafrikanische und in Paris lebende Gitarrist Daby Touré und der Blues-Musiker Skip McDonald, der als Chef der Band „Little Axe” mehrere anerkannt erfolgreiche Alben veröffentlicht hat und mit seinen 60 Jahren als Legende des modernen Blues gilt. „Call My Name” hat es allerdings nur zu durchschnittlichen Meriten gebracht, zu bodenständig und wenig aufregend sind die gerade mal sechs Stücke, die die beiden Musiker (plus Keith Leblanc an den drums) hier zuwege gebracht haben. Zwar ist alles sauber und professionell durchgegroovt, aber der Kick und das gewisse Etwas fehlen. Nordamerika und Westafrika begegnen sich hier etwas über 25 Minuten lang, aber das reicht eben scheinbar nicht ganz aus, um einen Funken zu erzeugen, der die ganze Sache in Flammen setzt. Vielleicht hätte man doch noch etwas länger warten und ein paar wirklich knackige Ideen ausarbeiten sollen.

www.realworldrecords.com