Neue Platten

Orchestre National de Barbes - Alik

Genre: Maghreb/Frankreich
Label:Soudani/Wagram (NRW-Vertrieb)
CD, VÖ: - 19.07.2009

Man will es eigentlich nicht so recht glauben. Ist das wirklich das alte Orchestre National de Barbès, das man von den letzten CDs „Poulina” oder „En Concert” noch im Ohr hatte? Nun hat also auch der Allerwelts-Kommerz bei den Maghreb-Rockern aus Paris Einzug gehalten. Zwar kann man es Musikern nicht unbedingt verdenken, wenn sie sich aus ihrer historisch bedingten Kämmerchen-Situation befreien wollen und nach anderen, weiter ausholenden Ausdrucksmöglichkeiten Ausschau halten. Aber muss man denn seinen arabischen Migrationshintergrund, auf den man doch eigentlich stolz sein könnte, gleich so verleugnen bzw. hinten anstellen, wie es die zwölf Musiker des ONB tun? Südamerikanische Rumba, die französische Nationalhymne oder die Coverversion eines Rolling Stones Hits verwirren mehr als sie überzeugen. Gewiss, Raï, Gnawa und algerische Roots haben immer noch ihren Platz, aber diese Bauteile sind nun mit dermaßen viel Rock- und Pop-Elementen durchsetzt worden, dass man sich so manches Mal mit Schrecken abwenden möchte. Und wenn dann mal ein Stück noch im alten Duktus angelegt ist, sprüht es nicht gerade vor überbordendem Schöpfertum. Da haben sich die Musiker dann doch ganz schön verhoben. Lieber wieder alte Platten rausholen oder zu Rachid Taha greifen. Der kommt wenigstens um einiges glaubwürdiger rüber.

www.orchestrenationaldebarbes.com