Neue Platten

Frau Contra Bass - Saal 3

Genre: PopJazz
Label:Klangraum (Poolmusik)
CD, VÖ - 21.08.2009

Tut sich eine Sängerin mit einem Bassisten zusammen, tritt dieser zwangsläufig etwas in den Hintergrund. Mit dieser Rolle muss sich Hanns Höhn nun einmal abfinden. Seine Partnerin Katharina Debus zieht nicht nur auf dem Tonträger mehr Aufmerksamkeiten auf sich, auch auf der Bühne dürfte dieses Ungleichgewicht bestehen bleiben. Und selbst im Namen des Duos spielt „Frau” die erste Geige. Und doch kann hier keiner ohne den anderen. Ein Zweier, der mit minimalsten Zutaten arbeitet, um das Optimalste aus beiden Komponenten herauszuholen. Die Stimme umspielt die Bass-Saiten und diese wiederum stützen die Vokalarbeit. Das 12-teilige Repertoire von Frau Contra Bass setzt sich vorwiegend aus Coverversionen zusammen, was eigentlich ein bisschen schade ist, denn da ist nicht alles vom eitlen Sonnenschein beschienen, was da glänzen soll. Es wäre sicher auch interessant zu hören gewesen, was dieses Duo eigenkompositorisch so auf dem Kasten hat und wie man mit dieser Konstellation bar jeglicher Fremdvorgaben umgegangen wäre. Im großen und ganzen hat man sich dann aber ordentlich in die Covermaterie eingarbeitet und Popgrößen wie Elton John, Udo Lindenberg, Thoams Dolby, Steve Miller, Stevie Wonder oder Tom Waits rigoros auf links gekrempelt. Manche Tracks wirken dabei etwas überambitioniert (The Joker), andere wiederum flutschen (My Song). Und den Ferrari von Thomas Dolby kann man eigentlich gar nicht mehr toppen. Insgesamt gesehen also ein etwas zweischneidiges Schwert mit scharfen und stumpfen Anteilen.

www.fraucontrabass.de