Neue Platten

Hornroh - Findling

Genre: Alphorn
Label:Phonag Records (CH)
CD, VÖ: - 18.09.2009

Die Schweizer können von ihrem Alphorn nicht lassen. Schließlich ist es DAS Nationalsymbol der Eidgenossen schlechthin und kurz davor, als Weltkulturerbstück anerkannt zu werden. Ein modernes Alphornquartett wie Hornroh ist allerdings weit davon entfernt, an den auf grünen Almen alljährlich stattfindenden Traditions-Wettbewerben teilzunehmen. Balthasar Streiff und seine drei Mitmusiker fühlen sich da eher auf alternativen Bühnen zuhause, wie etwa auf der des renommierten Lucerne Festivals für klassische Musik oder auf der Baseler Museumsnacht. Das Alphorn in ungewohntem Ambiente und in ungewohnten Klangdimensionen zu spielen und wirken zu lassen – damit beschäftigen sich die vier Musiker schon seit längerem. Rudolf Lindner ist studierter Trompeter, Heléne Berglund studierte Tuba an der Musikhochschule Göteborg und Michel Büttler absolvierte sein Posaunenstudium an den Hochschulen für Musik in München und Frankfurt. Auf „Findling” wird entsprechend all das umgesetzt, was den vier so aus dem Gehirn spriest. Und das bewegt sich zumeist zwischen Jazz und „Neuer Musik”. Die wenigen Naturtöne, die dieses Instrument hergibt, werden kunstvoll in eigenwillige Kompositionen umgesetzt, die mal beschwingt heiter, mal aber auch nach einem Trauermarsch klingen können. Die Suche nach ungewohnten Resonanzen hat das Quartett Hornroh in Regionen geführt, die sie weg von choralen Bläsersätzen und hin zu einer interaktiven Improvisation geführt hat und da kann es durchaus vorkommen, dass vermeindliche Dissonanzen mit einem mal recht reizvoll werden und sich eine echte, wechselvolle Gruppendynamik einstellt. Neben dem klassischen Alphorn kommen auf den 17 Kompositionen noch das hölzerne Alpofon (ähnlich einem Baritonsaxophon), der Büchel (ähnlich einer Barocktrompete) und ein Mirliton (ähnlich einem geblasenen Kamm) zum Einsatz, allesamt Instrumente, die belegen, dass die Musik von Hornroh zwar geprägt ist vom Drang der Erneuerung alpiner Traditionsmusik, man sich alter Traditionssymbolik aber dennoch nicht gänzlich entziehen will und kann. Und darin besteht der unvergleichliche Reiz dieser CD.

www.hornroh.ch
www.bergtoene.ch