Neue Platten

La Kaffeehaus Avantgarde - Amuse-Keule

Genre: Jazz
Label:Rent A Dog (Alive)
- 18.09.2009

Und wieder einmal beschert uns die Plattenindustrie ein Produkt, das nach außen hin etwas vorgibt, was es im Inneren nicht, oder nur sehr zum Teil, zu halten vermag. Wildbrett-Geweih, Lederhosenträger und Kaffeebohnen führen auf eine Fährte, die sich letztenendes dann doch als gewollte Umleitung entpuppt. Auch wenn der Chef der Hamburger KaffeehausAvantgarde aus dem Allgäu stammt und er im Booklet zur CD „Amuse Keule” neben einem heimatlichen Backrezept auch noch die Zusammenhänge zwischen dem Zwiefachen (einem alpenländischen Landlertanz mit zwei Metren) und John Coltrane erläutert, so ist doch die musikalische Substanz dieser Platte geprägt von südamerikanischer Stub’n-Musi, wo sich kubanische Rhythmen, Latino-Cha-Cha, Karibik-Salsa und abendländischer Walzer die Klinke in die Hand geben. Lediglich die kurzen Intermezzi zwischen den Hauptstücken besinnen sich auf die verschiedenen und „frei verfugten“ Variationen des bereits erwähnten Zwiefachen, inklusive bäuerlicher Geräuschkulisse. Bassist Henry Altmann und seine Kombo, allen voran die großartige Violinistin Jana Mishenina, durchforsten in augenzwinkernder Weise und mit viel Sinn für Humor sowohl alpenländische, als auch internationale Kaffeehaus-Stuben und beweisen, dass Gebläsejazz, Volkstanz, Kammermusik und schräger Swing durchaus in einem Café-au-lait-Zuber oder einer Mokka-Kanne unterzubringen sind. Alles in allem eine gut durchgerührte Mélange, die in ihrer unkonventionellen Zusammensetzung dennoch sehr bekömmlich sein sollte.

www.kaffeehausavantgarde.de