Neue Platten

Lydie Auvray - Trio

Genre: Akkordeon
Label:Westpark (Indigo)
CD, VÖ: - 16.10.2009

Lydie Auvrey und die Auvrettes – klingt zugegebenermaßen etwas altbacken und nicht mehr ganz zeitgemäß. Das war aber vermutlich nicht der Grund, ihre komplette Herrenband für diese CD einmal außen vor zu lassen und auf eine Teil- bzw. Trio-Besetzung umzusteigen. Wenn man dem Booklet Glauben schenken darf, war diese Klein-Kombo dem Proben-Zufall zu verdanken, als man in der Unvollständigkeit der Auvrettes die Möglichkeit erkannte, dass man auch mit einer Dreier-Besetzung (Akkordeon, Gitarre und Klavier) wirksame Stücke auf die Reihe bekommt, die gerade in dieser Intimität erst so richtig funktionieren. Und flugs wurden 14 Lieder aus der Versenkung geholt oder neu komponiert, die ohne Bass und Schlagzeug nun eine Lydie Auvray präsentieren, die plötzlich ganz ohne Pop-Appeal und Mainstream-Elemente auskommt, die wunderbar charmant, nuanciert und einfallsreich musiziert und so ein Album entstehen ließ, das endlich mal wieder von vorne bis hinten überzeugen kann. Und siehe da, auch das Knopfakkordeon bekommt nun wieder den Stellenwert, den es in der Vollbesetzung vielleicht nicht immer gehabt hat. Die liebenswerte Atmosphäre der Straßencafés, ein neugieriger Walzer, ein bißchen Amélie-Feeling, eine Jacques-Brel-Adaption, ein verliebtes Liebeslied, ein musikalischer April-Scherz oder eine Hommage an Kommissar Maigret – diese kammermusikalischen Schattierungen der Auvrey’schen Akkordeon-Arbeit rücken endlich wieder in den Vordergrund und machen dieses Album weitaus sympathischer, als der etwas überzogene Rummel der Jubiläums-CD/DVD von 2008.

www.lydieauvray.de