Neue Platten

ECM - 40 Jahre im Dienste der Musik

Genre: Jazz
- 19.11.2009

ECM steht für „Edition of Contemporary Music”. Und wenn dieses Münchener Jazzlabel nun seinen 40. Geburtstag feiert, ist nicht nur Freude angesagt, sondern auch Respekt vor der Leistung von Manfred Eicher, der als „Einzelgänger” (so der „Spiegel” 1972) begann und nun schon fast sein ganzes erwachsenes Leben in den Dienst der Musik gestellt hat. Ihm gelang es wie kaum einem anderen Labelboss, anspruchsvollen Jazz auf höchstem Niveau zu produzieren, über die Jahre das Geschäft stetig auszubauen und über die Schiene der Hi-End-Performance ein Qualitätslevel aufrecht zu erhalten, das letztendendlich für den lang anhaltenden Erfolg seiner Firma verantwortlich war und ist. Die klangliche Sorgfaltspflicht galt ihm immer als oberstes Gebot. Aus allen Ecken der Welt hat Eicher Persönlichkeiten in seinen Aktionsradius gesaugt, die erst über die Mischpulte und Studios in München-Pasing zu globalen Stars wurden. Anfänglich waren es die mittlerweile als Jazzikonen verehrten Künstler wie Keith Jarrett, Pat Metheny oder Jan Garbarek, die zu ECM-Zugpferden wurden, später erweitere Eicher sein Spektrum auf Neue Musik und Interpreten wie Arvo Pärt, Tigran Mansurian oder György Kurtág. Immer wieder kam es zu überraschenden Neuentdeckungen, das angebotene Repertoire verzweigte sich immer weiter. Jazz und zeitgenössische Musik als Label-Schwerpunkte haben nun schon 40 Jahre lang dafür gesorgt, dass ECM zu einem unverzichtbaren Teil der weltweiten Musiklandschaft geworden ist. Dabei hat sich Eicher nie gescheut, Risiken einzugehen, neue Genres zu definieren und kreative Prozesse vermarktungstechnisch geschickt zu steuern. Er hat Musik prodziert, deren Halbwertzeit atomaren Brennstäben gleicht, viele der Künstler der ersten Jahre veröffentlichen noch heute bei ECM. Mehr als 1.000 Alben wurden produziert. Selbst der Niedergang von materiellen Tonträgern hat daran nicht viel geändert. Kunst und Musik werden bleiben. Und wenn sich ein Künstler bei seinem Label gut aufgehoben fühlt, ist es letztendlich egal, ob er sich dort auf Vinyl, CompactDisc oder auf einer digitalen Datei verewigt. ECM ist schon immer mit der Zeit gegangen und so wird es hoffentlich auch bleiben.

www.ecm40.de