Neue Platten

Rupa & The April Fishes - Este Mundo

Genre: FolkPop-Crossover
Label:Cumbancha/Exil (Indigo)
CD, VÖ: - 13.11.2009

Der Einstieg von Rupa Marya und ihren April-Fischen aus der kalifornischen San Francisco Bay in das internationale Musikgeschäft ist noch gut in Erinnerung. Das Debutalbum vom Sommer 2008 („Extraordinary Rendition“) bescherte uns eine unerwartet lebendige Mischung aus cosmopolitischem Folk, eine ausgelassene und spritzige Stil-Wanderung zwischen Ost und West, zwischen Nord und Süd sowie einen unkonventionellen Sprachenmix, der dem ganzen babylonischen Treiben noch ein leckeres Sahnehäubchen aufsetzte. Nun also die Fortsetzung und ein weiterer, vielleicht so gar noch etwas ausgefeilterer Griff in die große Kiste von Pop, Gypsy Swing, Chanson, Reggae und Cumbia. Die Thematik mexikanisch/amerikanischer Grenzdramen und damit die spanische Sprache und rücken diesmal etwas mehr in den Vordergrund des Repertoires, die Zahl der zuarbeitenden Gastmusiker hat stark zugenommen und auch am Mischmult hat nun einer Platz genommen, der bereits für Tom Waits als Klangexperte fungiert hat. Kein Wunder also, dass „Este Mundo” eine kugelrunde Sache geworden ist, die vom ersten bis zum letzten Track überzeugen kann. Rupas stimmliche Nähe zu der kanadischen Sängerin „Lhasa” ist zuweilen frappierend, kann aber auch mit vielen anderen Verwandlungskünsten aufwarten. Klezmer, Walzer, Ska, Tango verbinden sich zu einem aufregenden Repertoire, das der Vielfalt eines Zirkusprogramms alle Ehre machen könnte. In Punkto Spielfreude merkt man den Musikern ihre Herkunft als Straßenmusiker immer wieder an, aber aus Amateuren sind nun absolute Profis geworden, die ihr kulturübergreifendes Metier mit traumwandlerischer Sicherheit beherrschen. Ein extrem geschmeidiges Album, ein rhythmische Wundertüte und voll von wunderbaren Stimmungswechseln.

www.aprilfishes.com