Neue Platten

Mnozil Brass - Almrausch

Genre: Alpenblech
Label: Austro Mechana (Rough Trade (D) / Hoanzl (AT))
CD, VÖ: - 27.11.2009

Wenn die Trompete zum Defibrilator wird, kann die Bühnenshow der Mnozil Brass Band aus Wien nicht weit sein. Das siebenköpfige Blechbläser-Emsemble hat die einzigartige Gabe, alpenländische Volksweisen, Popmusik-Verschnitt, Jazz, kabarettistisches Amusement bis hin zu Oper und Operette unter einem Hut zu präsentieren. Eine studierte Blaskapelle, die dem Bierzelt-Rummel genauso so skeptisch gegenübersteht, wie dem Musikantenstadl. 3 Posaunen, 3 Trompeten/Flügelhörner und eine Tuba bilden zusammen eine der originellsten Kombos, die Österreich derzeit zu bieten hat. Die Musiker lernten sich als Studenten beim Musikantenstammtisch im Wiener Wirtshaus „Mnozil“ kennen und entwickelten noch im selben Jahr aus den losen Treffen ebendiese Formation. In der seit 2001 bestehenden Zusammenarbeit mit dem freischaffenden Regisseur Bernd Jeschek entstanden Programme wie „Smoke“, „Ragazzi“ und „Seven“ und – als erste Theaterarbeit – „Das Trojanische Boot“. Mit dem typischen Wiener Humor interpretiert man Titelmelodien bekannter Fersehserien genauso wie antiquierte Walzer oder Polkas. Berührungsängste mit „artfremden” Genres kennt man bei den Mnozils nicht. Alles ist interpretationswürdig, selbst die immer so geschmähte traditionelle Volksmusik. Um dieser Gattung wieder etwas auf die Beine zu helfen, hat man sich entschlossen, „Almrausch” einzuspielen, eine seriöse und durchaus ernsthafte Auseinandersetzung mit der Tradition, ein vergnügliches Wühlen in musikalischen Wurzeln. „Nix Hiphop, nix Salsa, nix Jazz, nur die gute alte Volksmusik wird hier gepflegt, allerdings so, wie wir sie gern spielen”, so die Aussage auf der Webseite der Band. Man darf sich demnach auf einen „Jagerner Jubelmarsch” genauso freuen wie auf einen „Fetzenschädelgalopp” oder „Harte Hasen”. Klingt bei ersten Hinhören tatsächlich wie der 27teilige Soundtrack zu einem rührseligen Heimatfilm, ist in Wahrheit aber eine von Schmalz- und Schmandansätzen entschlackte alpenländische Urmusik, bearbeitet nach dem Reinheitsgebot der Mnozil-Musiker.

www.mnozilbrass.at